Lehrgangsinhalte

Lehrgangsziel:

Die Teilnehmer erwerben die notwendigen Fertigkeiten und Kenntnisse, um einen Betrieb in einem Dienstleistungsbereich der Hundewirtschaft selbständig zu führen und die damit verbunden Sach-, Organisations-, Ausbildungs- und Führungsaufgaben wahrzunehmen.

Die Wissensvermittlung umfasst die betrieblichen Funktionsfelder eines Hundefachwirtes (IHK) unter besonderer Berücksichtigung der ökonomischen, rechtlichen, ökologischen und sozialen Aspekte eines nachhaltigen Wirtschaftens sowie des Tierschutzes.

Lehrgangsinhalte:

1)    Volks- und Betriebswirtschaft (64 U.-Std.)

Die Absolventen sollen volkswirtschaftliche Zusammenhänge und ihre Bedeutung für die betriebliche Praxis erkennen und beurteilen können. Im Bereich Betriebswirtschaft sollten grundlegende betriebliche Funktionen und Funktionsbereiche und deren Zusammenwirken im Betrieb verstanden werden. Auch Geschäftsideen, Kapitalbedarfsplanung, Marktanalysen, Kreditverhandlungen und andere Aspekte einer Existenzgründung werden beleuchtet.

2)    Recht und Steuern (64 U.-Std.)

Im Handlungsbereich Recht und Steuern sollen allgemeine Kenntnisse des bürgerlichen Rechts, des unternehmerischen Steuerrechts, des Handelsrechts sowie Kenntnisse des Arbeitsrechts nachgewiesen werden. Die für den Bereich der Hundehaltung und Hundeausbildung wesentlichen Rechtsvorschriften, insbesondere über Tierhalterhaftung, Tierschutz, Umweltschutz und Regelungen aus dem Nachbarschaftsrecht sollten bekannt sein. Möglichkeiten der Risikoabsicherung durch entsprechende Versicherungen können beschrieben werden. Weiterhin sollen an unternehmenstypischen Beispielen und Situationen mögliche Vertragsgestaltungen vorbereitet und deren Auswirkungen bewertet werden können.

3)    Rechnungswesen (80 U.-Std.)

Absolventen sollen in der Lage sein, die Bedeutung des Rechnungswesens als Dokumentations-, Entscheidungs- und Kontrollinstrument für die Unternehmensführung darstellen und begründen zu können. Dazu gehören insbesondere, die bilanziellen Zusammenhänge sowie die Kostenrechnung in Grundzügen erläutern und anwenden zu können. Außerdem sollen die erarbeiteten Zahlen für die Bewertung der Unternehmenssituation genutzt werden können.

4)    Biologische Grundlagen (120 U.-Std.)

Vorausgesetzt werden grundlegende Kenntnisse zu den Themen Ethologie, Ausdrucks-, Kommunikations- und Sozialverhalten von Wolf und Hund, Anatomie und Physiologie, Krankheiten, Hundehaltung, Futtermittelkunde und Ernährung. Lernziele sind unter anderem Genetik und Verhaltenspsychologie sowie Methoden der Verhaltensbeobachtung.

5)    Lernverhalten und Training (96 U.-Std.)

Absolventen sollen Kenntnisse in Trainingsdidaktik, fortgeschrittenen Unterrichtstechniken, Umgang mit Problemverhalten, Spezialausbildungen (z.B. für Assistenz- oder Rettungshunde) sowie Kenntnisse zur Unterrichtsdurchführung und –Planung nachweisen können.

6)    Marketing (96 U.-Std.)

Im Handlungsbereich Marketing soll nachgewiesen werden, dass marketing- und vertriebspolitische Instrumente sowie Kriterien der Marketingplanung aktiv angewandt werden können. Das Curriculum folgt in seinem Hauptteil dem klassischen System eines Marketingplans. Dadurch werden die Teilnehmer Schritt für Schritt an das strukturierte Denken im Marketingmanagement und bekommen das nötige Wissen zur erfolgreichen Abarbeitung der einzelnen Schritte vermittelt. Grundsätzlich sind alle Punkte mit zahlreichen Beispielen zu illustrieren und anhand kleiner Fälle zu üben.